Presseinformationen

Zurück
  • © Fraunhofer IBMT, Bernd Müller.

    Der bemerkenswerte Technologievorsprung des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT im Bereich mobiler epidemiologischer Labore sowie seine langjährige Expertise im Aufbau von biologischen Sicherheitslaboren und im Umgang mit biotechnologischen Proben trägt gerade in Zeiten der Corona-Pandemie zum Kampf gegen das SARS-CoV-2-Virus bei. Das vom Fraunhofer IBMT in Zusammenarbeit mit dem Fahrzeughersteller Bischoff & Scheck im Projekt »Labor der Zukunft« konzipierte und erbaute mobile epidemiologische Labor (epiLab) kommt am 18. Juni 2020 vor Ort in Rheinmünster zur SARS-CoV-2-Antikörpertestung der Mitarbeiter von Bischoff & Scheck zum Einsatz.

    mehr Info
  • Miniaturisierte Ultraschallsysteme in der Medizintechnik / 2020

    Intelligente Ultraschallwandler überwachen kontinuierliche Blasenspülung

    Presseinformation / 18. Juni 2020

    © Fraunhofer IBMT.

    Nach Operationen an Blase, Prostata oder Nieren entscheidet eine Dauerspülung der Blase oft wesentlich über den Heilungserfolg. Ein intelligentes System namens »VisIMon« soll dies unterstützen. Das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT entwickelt das miniaturisierte Ultraschallsystem zur automatisierten Überwachung von Blasenspülungen.

    mehr Info
  • Innovationstreiber Digitalisierung - »Smart Health« / 2020

    I-call – Wenn Mikroimplantate miteinander kommunizieren

    Presseinformation / 25. Mai 2020

    © Fraunhofer IBMT.

    Die Mikroelektronik als Schlüsseltechnologie ermöglicht zahlreiche Innovationen im Bereich der intelligenten Medizintechnik. Das vom Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT koordinierte BMBF-Verbundprojekt »I-call« realisiert erstmals ein Elektroniksystem zur ultraschallbasierten, sicheren und störresistenten Datenübertragung zwischen Implantaten im menschlichen Körper.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IBMT, Bernd Müller.

    Der bemerkenswerte Technologievorsprung des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT im Bereich mobiler epidemiologischer Labore sowie seine langjährige Expertise im Aufbau von biologischen Sicherheitslaboren und im Umgang mit biotechnologischen Proben trägt gerade in Zeiten der Corona-Pandemie zum Kampf gegen das SARS-CoV-2-Virus bei.

    mehr Info
  • Fortsetzung der erfolgreichen Forschungszusammenarbeit für den Kulturerbeschutz / 2020

    Ultraschall im Dienst musealen Kulturerbes

    Presseinformation / 13. Februar 2020

    © Fraunhofer IBMT.

    Ab März 2020 wird die erfolgreiche Zusammenarbeit zum Erhalt des Kulturerbes im Rahmen der „Forschungsallianz Kulturerbe“ (FALKE) in einer zweiten Phase fortgeführt. Dabei werden verstärkt auch regionale Partner aus dem Bereich der Pflege von und Forschung an Kulturerbe eingebunden. Das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT bringt seine Expertise im Bereich des technischen Ultraschalls ein.

    mehr Info
  • NanoEDGE: Tragbare Elektronik und gedruckte Elektroden für EEG- und EMG-Überwachung / 2019

    Nanobasierte tragbare Elektronik für die Diagnose psychischer Störungen und die funktionelle Wiederherstellung: Produktionstechnologien und Geräte

    Presseinformation / 25. November 2019

    © Fraunhofer IBMT.

    NanoEDGE ist ein interdisziplinäres Forschungsprojekt mit dem Ziel, Produktionstechniken für funktionalisierte Elektroden mit der Expertise in der Nanomaterialherstellung und -charakterisierung, Elektronik und Neurowissenschaften zusammenzuführen. Dies soll den Weg für die Herstellung von Multi-Level-Sensoren ebnen, die die Leistung etablierter Überwachungsmethoden wie der Elektroenzephalographie (EEG) und der Elektromyographie (EMG) konsequent verbessern können.

    mehr Info
  • MEDICA 2019: Minimalinvasive Diagnostik durch multimodale Bildgebung / 2019

    Magnetresonanz-kompatibles Ultraschallsystem erleichtert Biopsien

    Presseinformation / 04. November 2019

    © Fraunhofer IBMT.

    Biopsien gehören zu den Standardeingriffen in der interventionellen Radiologie. Besteht der Verdacht auf einen Tumor, ist die Magnetresonanztomographie (MRT) zunehmend die Methode der Wahl, um den Arzt bei der Gewebeentnahme zu unterstützen. Doch für den Patienten sind die mehrfach erforderlichen Scans unangenehm. Fraunhofer-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben jetzt ein System entwickelt, das Ultraschall- und MRT-Bilder gleichzeitig erfassen kann. Die so initial erfassten multimodalen Daten werden anschließend permanent aufeinander registriert, so dass der hohe MR-Kontrast mittels Ultraschall außerhalb des Tomographens nutzbar gemacht werden kann. Dadurch ist nur noch ein initialer MR-Scan nötig und die Biopsie kann mit Ultraschall-Echtzeitbildgebung und MR-Kontrast sicher durchgeführt werden. Das MR-kompatible Ultraschallsystem ist vom 18. bis 21. November 2019 auf der MEDICA in Düsseldorf zu sehen (Halle 10, Stand G05).

    mehr Info
  • Jahrestagung der DGBMT, 25. September 2019, Frankfurt / 2019

    »Preis für Patientensicherheit in der Medizintechnik 2019« im Bereich des pelvinen intraoperativen Neuromonitorings

    Presseinformation / 12. September 2019

    Die Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik im Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik e. V. (VDE|DGBMT) und das Aktionsbündnis für Patientensicherheit vergeben am 25. September 2019 den »Preis für Patientensicherheit in der Medizintechnik«. Das Team um Dipl.-Ing. Karin Somerlik-Fuchs (inomed Medizintechnik GmbH, Emmendingen), Prof. Dr. med. Werner Kneist (Universitätsmedizin Mainz) und Prof. Dr.-Ing. Klaus-Peter Hoffmann (Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT, St. Ingbert), erhält für seine herausragende Arbeit zum »Intraoperativen Neuromonitoring des autonomen Nervensystems im kleinen Becken« im Rahmen der Jahrestagung der VDE|DGBMT in Frankfurt den durch Dr. med. Hans Haindl gestifteten, mit 5.000 € dotierten ersten Preis.

    mehr Info