Presseinformationen

Zurück
  • Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

    Presseinformation / 17.7.2019

    © Fraunhofer EMFT, Bernd Müller.

    Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

    mehr Info
  • Anwendungsorientierte Kryokonservierung zur regenerativen Behandlung von altersbedingter Makuladegeneration (AMD) / 2019

    Dr. Ina Meiser, Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT, Preisträgerin 2019 der Hans-und-Ruth-Giessen-Stiftung

    Presseinformation / 13.6.2019

    © Fraunhofer IBMT.

    Die Hans-und-Ruth-Giessen-Stiftung verlieh am 13. Juni 2019 ihre Förderpreise 2019 an drei besonders begabte junge Menschen aus den Bereichen Naturwissenschaften und Klassische Musik. Die Schirmherrschaft dieser Preisverleihung 2019 hat der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans übernommen. Die Förderpreise 2019 - dotiert mit jeweils 20.000 € - gingen an Dr. Judith Becker (Naturwissenschaften), Dr. Ina Meiser (Naturwissenschaften) und Lisa Saterdag (Klassische Musik). Im Hinblick auf die Anzahl der Preisträger wurde in diesem Jahr die Fördersumme von 50.000 € auf 60.000 € erhöht.

    mehr Info
  • Ein transdisziplinärer Ansatz mit Bio-Nanosystem-Schnittstellen / 2019

    GLADIATOR - Neue Technologien für die Krebsüberwachung und -therapie

    Presseinformation / 3.6.2019

    Das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT bringt seine Expertisen im Bereich der medizinischen Biotechnologie und des Ultraschalls in einem neuen EU-Projekt ein, um an der nächsten Generation der Theranostik von Hirnpathologien mittels autonomer, extern steuerbarer Nanonetzwerke mitzuwirken.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IBMT, Photo: Bernd Müller.

    Application-specific high-throughput stem cell production processes revolutionize industrial new drug testing. For biotechnological and pharmaceutical companies, the development of cell culture automation using innovative materials is a promising approach to optimize existing processes. By customized material characteristics, expansion and/or differentiation of human stem cells (with focus on human induced pluripotent stem cells, hiPSCs) shall be positively influenced and automated solutions for the production for high-qualitative cells shall be developed. These generated cells can then be used for the production of model systems for drug tests, toxicity studies or disease modelling, thus providing e. g., a major contribution to personalized medicine or the avoidance of animal experiments.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IBMT, Bernd Müller.

    Zusammen präsentieren das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT, das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT und das Fraunhofer-Projektzentrum für Stammzellprozesstechnik SPT ausgesuchte Themen der Labor- und Biotechnologie im fahrbaren epidemiologischen BSL2-Labor, dem »mobilen EpiLab«.

    mehr Info
  • EBiSC - European Bank for induced pluripotent Stem Cells / 2019

    EBiSC2 - Die Europäische Bank für induzierte pluripotente Stammzellen startet eine zweite Projektphase

    Presseinformation / 5.4.2019

    EBiSC2 - Die Europäische Bank für induzierte pluripotente Stammzellen startet eine zweite Projektphase, mit dem Ziel, eine sich selbst tragende Einrichtung für humane induzierte pluripotente Stammzellen (hiPS-Zellen) zu werden, den bestehenden Zellkatalog zu erweitern und zusätzliche Dienstleistungen, basierend auf hiPS-Zellen anzubieten. EBiSC2 wird weltweit den langfristigen Zugang zu gut charakterisierten und qualitätskontrollierten hiPS-Zellen für die akademische und kommerzielle Forschung sichern und weiterhin FuE-Aktivitäten wie Krankheitsmodellierung und Medikamentenentwicklung unterstützen.

    mehr Info
  • Fraunhofer-Projektzentrum für Stammzellprozesstechnik und Fraunhofer-Translationszentrum für Regenerative Therapien auf den Deutschen Biotechnologietagen 2019 / 2019

    Materialentwicklung meets Stammzellprozesstechnik

    Presseinformation / 29.3.2019

    Das Fraunhofer-Projektzentrum für Stammzellprozesstechnik ist gemeinsam mit dem Fraunhofer-Translationszentrum für Regenerative Therapien vom 09. bis 10. April 2019 auf Deutschlands größtem Biotech-Event, den Deutschen Biotechnologietagen 2019, in Würzburg vertreten.

    mehr Info
  • Projektverbund stellt innovative IT-Plattform zur klinischen Datenintegration, Modellentwicklung und Validierung bereit / 2019

    Personalisierte Medizin: Effektiv durch Künstliche Intelligenz in der Transplantationsmedizin – Neue Vorhersagemodelle für Krankheitsverläufe entwickelt

    Presseinformation / 5.3.2019

    © AdobeStock_126446055

    Wenn eine Strahlen- oder chemotherapeutische Behandlung von Leukämien oder Lymphomen keinen ausreichenden Erfolg bringt, ist die Transplantation von Knochenmark- oder Blutstammzellen zumeist die einzige Chance auf Heilung. Ein Großteil der Patienten stirbt bisher leider trotz Transplantation, oft durch spontan auftretende Infektionen, Transplantat-gegen-Empfänger-Reaktion und Rezidive. Neuartige Vorhersagemodelle für den individuellen Krankheitsverlauf, wie sie im Forschungsprojekt »XplOit« entwickelt werden, prognostizieren Auftreten und Ausmaß der genannten Risiken und ermöglichen Transplantationsmedizinern so eine frühzeitige, lebenserhaltende Intervention bei gefürchteten Komplikationen.

    mehr Info
  • Labore der Medizinischen Biotechnologie des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT zertifiziert und akkreditiert / 2019

    Der höchsten Qualität verpflichtet

    Presseinformation / 1.3.2019

    Seit Mitte Februar 2019 ist der Laborbereich der Hauptabteilung Medizinische Biotechnologie in Sulzbach nun auch GLP-zertifiziert. Im Saarland ist das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz für die Erteilung einer GLP-Bescheinigung nach § 19b Abs. 1 des Chemikaliengesetzes zuständig.

    mehr Info