Softwareentwicklung/Systemintegration

Die Arbeitsgruppe Softwareentwicklung/Systemintegration entwickelt einerseits komplexe Softwaresysteme für die Ultraschallforschung und angepasste Geräteentwicklung, bildet aber auch andererseits die Brücke zum Kunden und Anwender durch die anwendungsspezifische Systemintegration.

Im Bereich der Softwareentwicklung werden gemeinsame Softwarekonzepte und Bibliotheken für alle Frequenzbereiche von niederfrequentem Messsystemen (< 1 MHz) über klassische prüfende und überwachende Technik (ein- oder mehrkanalig, 1-50 MHz) bis hin zur hochfrequenten Ultraschallmikroskopie (50 MHz – 2 GHz) zur detaillierten Prüfung und Charakterisierung erstellt und bestmöglich zusammengefasst. Unsere Softwarekomponenten kommen hierbei sowohl in Firmware der Messsysteme als auch in klassischen Desktop-Anwendungen, eigenständig oder vernetzt, bis hin zu mobilen Apps auf Smartphones und Tablets zum Einsatz. Oft teilen alle diese Systeme die heutzutage zahlreich gestellten Forderungen nach Qualität und Zuverlässigkeit und sollen in standardisierte Prozesse integriert werden. Dies erreichen wir durch angepasste agile Entwicklungsprozesse für unsere alltägliche Arbeit, auf dessen Basis wir die Prüfung unserer Kerntechnologien, aber auch von individuellen Softwaresystemen, entsprechend industriellen Anforderungen und Standards ermöglichen. Vorhandene offene Schnittstellen und die Implementierung von Konnektoren zu jeglichen Schnittstellen bilden die Grundlage für eine reibungslose Integration in größere Anlagen und Prozesse.

Im Bereich der Systemintegration führen wir die Anwendungsintegration aller Einzelkomponenten zu Gesamtsystemen durch. Hierbei wird die Kompatibilität und Interaktion von unterschiedlichsten Softwarekomponenten meist im Zusammenspiel mit Messtechnik und Mechanik (Aufbau mit zusätzlicher Aktorik und Sensorik) sichergestellt und zur Produktreife optimiert. Für diese Systeme werden kundenspezifische Softwarelösungen erstellt und auch die Komplettsysteme entsprechend industrieller Anforderungen geprüft. Neben einfachen Messaufgaben mit vergleichsweise simplen Systemen implementiert unsere Softwarearchitektur auch komplexere Mess- und Bildgebungssysteme für die Material-, Prozess- und Verfahrensprüfung. In allen Fällen ist ein zuverlässiger Betrieb auf Basis einer robusten Schnittstelle die wichtigste Voraussetzung.

Für das Geschäftsfeld „technischer Ultraschall“ bietet die Arbeitsgruppe Softwareentwicklung / Systemintegration die Unterstützung mehrerer Einkanalmesssysteme und der mehrkanaligen „DiPhAS“-Ultraschall-Plattform mit an technische Anforderungen angepasste Software. Im Feld der Signalverarbeitung kann hierbei aus einem einfachen Messsystem ein mächtiges Gesamtsystem mittels Parameterextraktion und Klassifikation von Messdaten anhand maschinellem Lernen entstehen, das bei einer Gesamtlösung aus unserem Haus zu einem harmonischen Produkt fusioniert werden kann. 

Angebote

Technischer Ultraschall

Bildgebung für die Materialprüfung

Die Bildgebung in zerstörungsfreier Materialprüfung basiert auf zahlreichen Verfahren des Sende- und Empfangs-Beamformings kombiniert mit umfangreichen Analyse- und Auswertealgorithmen. Die unterschiedlichen Messarten umfassen Puls-Echo-Betrieb, synthetic aperture Bildgebung, 2D Tomografie in Transmission oder 3D Bildgebung mit Matrix-Array-Schallköpfen.

Technischer Ultraschall

Normenkonforme Messtechnik

Der Einsatz von Ultraschallsystemen im industriellen Umfeld stellt klare Anforderungen an dessen Eigenschaften und Fähigkeiten. Konformität gegenüber Anforderungen sowohl regulatorischem Ursprungs als auch individueller Kundenspezifikationen müssen sowohl in der Entwicklung von Software als auch der Gesamtgeräteintegration berücksichtigt und geprüft werden.

Technischer Ultraschall

Kundenspezifische Integration

Das aus den Kundenanforderungen abgeleitete Konzept eines Messsystems wird in einer sehr spezifischen Integration von Hardware als auch Software umgesetzt. Unsere Stärke liegt in der Modularität aller Komponenten und der Fähigkeit jegliche Details anpassen zu können, um so das optimale Ergebnis in der Integration Ihres Wunschsystems zu erzielen.

Technischer Ultraschall

Parameterextraktion zur Filterung und Analyse

Die Analyse von Ultraschallmessdaten ist grundlegend für eine erweiterte Auswertung und Darstellung von materialspezifischen Eigenschaften. Auf Basis von Ultraschallhochfrequenzdaten können intensivere Auswertungen algorithmisch angewandt werden, als es noch in den in Datenmengen stark reduzierten Bilddaten möglich wäre.

Technischer Ultraschall

Offene Schnittstellen

Ein Zugriff auf offene Schnittstellen stellt eine Grundvoraussetzung an ein Ultraschallsystem für die Forschung als auch Produktentwicklung dar. Nur durch eine freie Programmierung der Signalerzeugung als auch durch den Zugriff auf alle Daten der Signalverarbeitungskette ist die spezifische Integration und Entwicklung neuer Verfahren möglich.

Technischer Ultraschall

Maschinelles Lernen

Die Anwendung maschinellen Lernens als Teildisziplin künstlicher Intelligenz ermöglicht heute bereits die Analyse und Auswertung von Daten, die mittels klassischer Algorithmik kaum möglich wäre. Neuronale Netze haben bereits heute in zahlreichen Anwendungen bewiesen, dass sie den Anwender in Prüfung und Annotation mit hoher Genauigkeit enorm unterstützen können.

Allgemeine Informationen

Technische Ausstattung der Hauptabteilung Ultraschall

Bitte kontaktieren Sie uns

Wir bieten Bachelor- und Masterarbeiten, Praktika und Praxissemesterarbeiten.

Contact Press / Media

Kerstin Knobe

Sekretariat

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT
Ensheimer Straße 48
66386 St. Ingbert

Telefon +49 6897 9071-301

Fax +49 6897 9071-302