Neuromonitoring

Das Neuromonitoring nutzt insbesondere elektrische Aktivitäten neuronaler und myogener Strukturen für diagnostische Aussagen und für die Kontrolle eingeleiteter therapeutischer Maßnahmen. Die Elektroenzephalograpie (EEG), Elektromyographie (EMG) und die evozierten Potenziale (EP) gehören zu diesen Methoden.

Der Fokus der Arbeitsgruppe Neuromonitoring liegt in der erforderlichen Gerätetechnik und Methodik der messtechnischen Erfassung, Konditionierung und Übertragung von bioelektrischen Potenzialen. Einbezogen werden auch Vitalparameter, die durch neuronale Strukturen beeinflussbar sind (wie z. B. Temperatur, Blutdruck, Atmung, Augenbewegungen, Hautleitwert usw.). Damit ergeben sich Fragestellungen im Bereich der Sensorik, Signalverarbeitung, Datenübertragung und Signalanalyse. Ein weiterer Ansatz liegt bei Einbeziehung geeigneter Stimulatoren im Aufbau von Closed-Loop-Systemen. So lassen sich auch Netzwerke von unterschiedlichen energieautarken verteilten Aktuatoren und Sensoren aufbauen.

Angebote der Abteilung Medizintechnik & Neuroprothetik

Technische Ausstattung der Hauptabteilung Biomedizintechnik

Broschüre der Hauptabteilung Biomedizintechnik

Produktblätter der Abteilung Medizintechnik & Neuroprothetik

Projekte der Abteilung Medizintechnik & Neuroprothetik

Alle Publikationen der Hauptabteilung Biomedizintechnik

Pressemitteilungen der Hauptabteilung Biomedizintechnik

Studentische Arbeiten in der Hauptabteilung Biomedizintechnik