Hochfrequente Ultraschallarrays

© Fraunhofer IBMT.

100 MHz Ultraschallarray.

© Fraunhofer IBMT

Linear Array mit 128 Elementen bei 55 MHz

Hochfrequente Ultraschallarrays in der Medizin haben gegenüber Ultraschalllinsen den Vorteil der elektronischen Fokussierung und des elektronischen Scans. Hierzu kann die 128-kanalige 100 MHz-Elektronik der Arbeitsgruppe Ultraschallsysteme/Klinische Anwendungen genutzt werden.

Eine Erhöhung der Frequenz über 100 MHz hinaus ist für medizinische Anwendungen nicht sinnvoll, weil hier die Eindringtiefe des Schalls in Gewebe lediglich noch 2 mm beträgt. Typische Anwendungen befinden sich im Frequenzbereich bis 50 MHz.