© Fraunhofer IBMT.
Zielgerichteter Transport von nanopartikulär-verpackten Zytostatika in Krebszellen.

Bioprozesse & Bioanalytik

Angebote#

Biomonitoring & Biobanken

  • Planung, Organisation und Management multizentrischer Probenahmen, z. B. jährliche Probenahmen von Humanproben (Blut, Plasma, 24-h-Sammelurin) der Umweltprobenbank des Bundes (UPB) an den vier Standorten Münster, Halle, Greifswald und Ulm
  • Erhebung und Dokumentation von Anamnesedaten, Lebensumständen und Lebensgewohnheiten sowie weiterer Informationen zur personenbezogenen Schadstoffexposition der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch standardisierte Fragebögen
  • standardisierte Analyse der Humanproben der UPB im Hinblick auf klinisch-chemische Parameter
  • Kryokonservierung, Kryolagerung und Verwaltung der gesammelten Humanproben
  • Transport der Proben unter Kryobedingungen
  • statistische Auswertung und Interpretation chemischer und klinischer Analysedaten, Analysedaten zur Schadstoffbelastung und der Anamnesedaten 
  • Ausarbeitung und Optimierung von Standardarbeitsanweisungen (SOPs) für die Durchführung von Probenahmen, dem Transport von Humanproben, Analysen klinisch-chemischer Parameter, der Erfassung von Anamnesedaten etc. nach DIN ISO EN/IEC 17025
  • Berichterstattung an das Umweltbundesamt im Hinblick auf die durchschnittliche jährliche Belastungssituation junger Erwachsener in der Bundesrepublik Deutschland und deren Trendentwicklung und umweltmedizinische Relevanz
  • Betrieb des für die Humanproben der UPB eingerichteten Kryolagers bei Münster/Wolbeck

     

Zelluläre Bioprozesse

  • Biobanking von Mikroorganismen und klinischen Proben bis zur Sicherheitsstufe S3 nach Gentechnikgesetz, Infektionsschutzgesetz und Biostoffverordnung
  • Produktion von Bioreagenzien (z. B. Virusstämme)
  • Optimierung und Validierung von biologischen Prozessen und Verfahren (QM-konform)
  • Automatisierung von zellbasierten Assays und Prozessabläufen (QM-konform)
  • Optimierung von Kryoprozessen (z. B. Kryomedien, Einfrierprozeduren)
  • Fortbildungen (ca. 10 Personen)
  • allgemeine Zellkultur
  • automatisierte Zellkultur
  • Transfektion eukaryotischer Zellen
  • Arbeiten mit infektiösem Material
  • Aufarbeitung peripherer mononukleärer Blutzellen aus Vollblut
  • neue Methoden der Kryokonservierung
  • Vitalitätsbestimmungen mittels Durchflusszytometrie
  • Zellcharakterisierung mittels Durchflusszytometrie
  • Messung von Immunantworten (z. B. ELISpot) 
  • Biolumineszenz-Assays
  • bakterielle Transformation
  • Plasmid-Präparation
  • Restriktionsverdau
  • Klonierung
  • Agarose-Gelelektrophorese
  • Nachweis von Proteinen mittels Western Blot
  • Einführung in Qualitätssicherungsprogramme (z. B. Good Clinical Laboratory Practice – GCLP)
  • Erstellung von SOPs

Präklinische Nanomedizin

Präklinische Testung nanopartikulärer Formulierungen

  • Untersuchung der Interaktion und Überwindung von Nanomaterialien mit biologischen Barrieren aus Primär- und Stammzellen (z. B. Blut-Hirn-Schranke, intestinale Barriere, Haut- und Lungenbarriere)
    • Messung des transendothelialen elektrischen Widerstandes (TER) mittels Impedanzspektroskopie
    • radionuklidbasierte AssaysEtablierung von Zellkulturmodellen zum spezifischen Tumor-Targeting
  • Etablierung von stammzellbasierten 3D-Zellmodellen (z. B. Organoiden)
  • Nachweis der zellulären Aufnahme und der subzellulären Verteilung
  • Freisetzungs- und Wiederfindungsstudien der inkorporierten Wirkstoffe
  • Studien zur biologischen Aktivität der inkorporierten Wirkstoffe
  • Drug Screening, Vaskularisierungsstudien und Zytotoxizitätsstudien am HET-CAM System (Hen` s Egg Test on Chorio-Allantoic Membrane)
  • Portfolio von zelllinien- und primärzellbasierten Modellen für nanotoxikologische Studien
  • Zytotoxizitätsstudien nach ISO 10993/EN 30993
  • radionuklidbasierte und immunologische Assays

Herstellung nanopartikulärer Transportsysteme

  • Herstellung biokompatibler protein- und polymerbasierter nanopartikulärer Transportsysteme für z. B. RNA, DNA, Proteine oder Wirkstoffe
  • Modifizierung nanopartikulärer Transportsysteme (z. B. mit Antikörpern, Peptiden oder Polymeren)
  • physikochemische Charakterisierung von kolloidalen und nanopartikulären Formulierungen


Nanotoxikologie

REACH - Toxikologische Risikobewertung nach internationalen Standards

  • Beurteilung des toxischen Potenzials von Nanomaterialien, Chemikalien, neuen Materialien und Medizinprodukten
    • Toxikologische Standardprüfungen gemäß REACH-Prüfverfahren (EG 440/2008)
    • akute & subchronische Toxizitätsstudien nach internationalen Standards (ISO, OECD)
    • Studien zur Genotoxizität, Neurotoxizität, Kanzerogenität, Mutagenität
    • Zytotoxizitätsstudien (nach ISO 10993-5) und immuntoxikologische Prüfungen
    • Vaskularisierungsprüfung (HET-CAM Assay) (Hen` s Egg Test on Chorio-Allantoic Membrane
    • 3R-Alternativen zu Tierversuchen
      • reporterzellbasierte Assays
      • einzelzellbasierte Assays
      • miniaturisierte zellbasierte Assays
      • radionuklidbasierte Assays
      • individuell entwickelte Assays
    • mikrochipbasierte Toxizitätsstudien
    • physikochemische Charakterisierung der (Nano)materialien und Abbauprodukte
    • Portfolio von zelllinien- und primärzellbasierten Modellen für (nano)toxikologische Studien

Eintrittspfade von Nanopartikeln in den Organismus

  • Untersuchung human- und ökotoxikologischer Expositionsszenarien
    • In-vitro-/Ex-vivo-Exposition an Luft-Flüssigkeits-Grenzschichten (z. B. Lungenbarriere, Hautbarriere) und an Flüssigkeit-Flüssigkeits-Grenzschichten (z. B. intestinale Barriere, Blut-Hirn-Schranke)
    • In-vitro- und Ex-vivo-Studien humantoxikologischer Effekte im Niedrigdosisbereich
    • Nachweis der zellulären Aufnahme und der subzellulären Verteilung in vitro
      • Durchflusszytometrie (FACS)
      • konfokale Laser-Scanning-Mikroskopie (CLSM)
    • Analytikentwicklung zur sensitiven Bestimmung des Verbleibs und der Charakteristika von Nanomaterialien in Mensch und Umwelt im Niedrigdosisbereich
    • ökotoxikologische Untersuchungen
    • mikrochipbasierte Systeme zur Zellkultivierung und Zellanalyse
    • 3D-, Primär-, Multi-Zellmodelle, Gewebemodelle (z. B. Leber)
    • Nanotoxizitäts-, Chemikalien-, Drug-Screening
    • Verträglichkeitsstudien von Medizinprodukten
    • alternative Testsysteme für Nanotoxizitätsstudien
       

#

Technische Ausstattung der Abteilung Bioprozesse & Bioanalytik#

#

Broschüre der Hauptabteilung Medizinische Biotechnologie#

#

Produktblätter der Hauptabteilung Medizinische Biotechnologie#

#

Projekte der Hauptabteilung Medizinische Biotechnologie#

#

Alle Publikationen der Hauptabteilung Medizinische Biotechnologie#

#

Pressemitteilungen der Hauptabteilung Medizinische Biotechnologie#

#

Studentische Arbeiten in der Hauptabteilung Medizinische Biotechnologie#