Zellbiologie & Angewandte Virologie

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik

HIV Specimen Cryorepository (Bill & Melinda Gates Foundation).
© Fraunhofer IBMT (Foto: Bernd Müller).

Verbesserte und neuartige Zellkulturtechniken und die darauf aufbauenden analytischen Messverfahren müssen bei der rasanten biotechnologischen Entwicklung von zukunftsorientierten therapeutischen Konzepten Schritt halten. Hierbei gewinnen Standardisierung und Optimierung im Bereich der präklinischen und klinischen Testungen von Wirk- und Impfstoffen zunehmend an Bedeutung. Die Hauptabteilung Zellbiologie & Angewandte Virologie entwickelt hierfür zum Einen alternative Zellkultursysteme und Testverfahren für die verschiedensten Bereiche der Stammzellforschung und Nanobiotechnologie. Die Wirkstoffentwicklung wird durch den Einsatz entsprechender Technologieplattformen unterstützt. Hierzu zählen zum Beispiel Transport- und Freisetzungsuntersuchungen von therapeutischen Applikationssystemen über zelluläre Barrieren wie der Blut-Hirn-Schranke.

Des Weiteren werden zukunftsweisende Plattformen zur Sammlung, Präparation, Konservierung und Verteilung von Reagenzien und klinischen Proben für weltweite Netzwerke entwickelt. Hierzu zählen optimierte Prozesse der Probenaufarbeitung und deren Kryokonservierung. In diesem Zusammenhang wurde am Fraunhofer IBMT im Rahmen der globalen Initiative zur Entwicklung eines HIV-Impfstoffes (Collaboration for AIDS Vaccine Discovery – CAVD), die von der Bill & Melinda Gates-Foundation finanziell getragen wird, eine globale HIV-Kryobank der Sicherheitsstufe S3 aufgebaut. In dieser einzigartigen Bank für Viren und andere Mikroorganismen stehen die unterschiedlichsten für die Impfstoffforschung benötigten und daraus entwickelten Reagenzien zur Verfügung, die dann für eine umfassende molekularbiologische und immunologische Charakterisierung eingesetzt werden. Die HIV-Kryobank untersteht einem zertifizierten Qualitätssicherungsprogramm, das das Arbeiten nach den Richtlinien der Good Clinical Laboratory Practice (GCLP) kontrolliert. Eine weitere Entwicklung ist ferner die automatisierte Produktion spezieller Agenzien (z. B. Pseudovirusstämme). Diese Materialien, welche unter GCLP hergestellt und getestet werden, stellen die Basis für die weitere Entwicklung von Impfstoffen und neuer Therapien dar.